Donnerstag, 13. April 2017

Südliche Schwemserspitze, 3296 m


Der stille Nachbar der Schwemser Spitze: einsam und wunderschön

Aufstieg über die herrliche Landschaft auf Matscher Seite

Südliche Schwemserspitze, 3296 m mit Blick auf die Schwemser Spitze
Unsere heutige Skitour beginnt in Kurzras im Schnalstal. Das Ziel ist die Südliche Schwemserspitze, ein unbekannter, aussichtsreicher Gipfel an der Grenze zum Matschertal. Im Gegensatz zu seinem Nachbarn ist dieser Gipfel wenig besucht. Sein Aufstieg über die sanften Hänge des Langgrubtals und die anspruchsvollen Abfahrtsvarianten durch die vielen, steilen Rinnen am Saldurkamm, lässt die Runde bei guten Schneeverhältnissen zu einer kurzweiligen, landschaftlich attraktiven Skitour werden. 


Am frühen Morgen starten wir am Parkplatz (2011 m) im Talschluss los. Wir folgen anfangs der Lazaunpiste, dann der Rodelbahn bis zu ihrer äußersten Rechtskurve (Baumgrenze) und steigen hier geradewegs empor ins Langgrubtal. Über einen kurzen Steilhang erreichen wir den flachen Talboden (ca. 2400 m), halten uns hier links (nach Südwesten) und steigen die schönen Hänge bergan ins Langgrubjoch (3017 m), dem Übergang ins Matschertal.
Hier ziehen wir kurz nach Nordosten, gelangen über eine kleine Senke auf die Westseite des Bergkammes, gleiten kurz abwärts in eine Mulde und peilen dann das nun sichtbare Ziel an. Wir halten uns rechts, queren einen Hang und spuren im schönen Gelände nach Norden. Nun geht es unter dem Bildstöckljoch vorbei, über sanfte Hänge zu einem Steilhang und in Spitzkehren empor in die große Mulde (ca. 3200 m) unterhalb des Gipfels. Wir ziehen nach links auf den Kamm und erreichen rechts den höchsten Punkt der Südlichen Schwemserspitze (3296 m). Am Steinmann mit kleinem Holzkreuz suchen wir ein windstilles Plätzchen, blicken auf die nahe Schwemser Spitze, auf die Matscher und Schnalser Berge.
Dann fahren wir über die Aufstiegshänge bis kurz vor das Bildstöckljoch ab. Hier befindet sich eine kurze, schmale Rinne, die auf den Kamm führt. Diese stapfen wir empor, gleiten nach links und fahren über eine steile, breite Rinne ins Langgrubtal ab. (Bei guter Schneelage kann man auch über die steile Rinne, die direkt vom Bildstöckljoch abfällt, abfahren.)
Anschließend geht es über den Anstiegsweg hinunter zum Parkplatz in Kurzras.


Höhenunterschied: 1500 hm 
Aufstiegszeit: 4 bis 5 Stunden
Hangrichtung: Ost/Süd
Wanderkarte: Tabacco 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Naturns - Schnalstal - Kurzras im Schnalstal
Von Naturns geht es ins Schnalstal bis Kurzras, Parkplatz an der Talstation der Schnalser Gletscherbahn.

Touren in der Umgebung: Bergtouren/Skitouren im Schnalstal

Durch das Langgrubtal geht es auf das Langgrubjoch (Bildmitte)
Der Tag bricht an
Über die schönen Hänge des Langgrubtals ...
... geht es ins Langgrubjoch (3017 m) links im Bild
Über eine Senke erreichen wir die Westseite des Bergkamms ...
... und ziehen nach Norden - unser Ziel ganz hinten
Aufstieg über sanftes Gelände ...
... und in aller Einsamkeit
Blick auf Saldurspitze und Matscher Berge
Durch eine große Mulde erreichen wir links den Kamm ...
... und ziehen rechterhand ...
... zum nun nahen Gipfel
Blick ins Matscher Tal
Knapp unter dem Gipfel - Blick ins Schnalstal
Die letzen Meter zum Gipfel der Südlichen Schwemserspitze
Bildstöckljochspitze, Lazaunspitze, Saldurspitze, Lagaunspitze
Abfahrt über den Gipfelhang
Aufstieg durch die schmale, steile Rinne (links) kurz vor dem Bildstöckljoch
So gelangen wir wieder auf die Schnalser Seite
Blick von oben
Abfahrt über eine breite, steile Rinne ins Langgrubtal
Im Mittelteil der Rinne
Abfahrt im unteren Teil der Rinne
Pelzanemonen im Talkessel

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...