Samstag, 11. März 2017

Grionplatten (Piz Dals Corvs), 2876 m

Einsame Skitour im Rojental

Grionplatten oder Piz Dals Corvs, 2876 m
Blick auf Muntpitschen und Piz Sesvenna
Wechten am Grat
Das malerische Rojental

Ausgangspunkt unserer heutigen Skitour ist das malerische Rojental. Unser Ziel ist der Piz Dals Corvs (auch Grionplotten), ein Gipfel an der Schweizer Grenze, einfach und landschaftlich beeindruckend. 
Am Parkplatz im Talschluss geht es los. Wir überqueren die Brücke und ziehen rechts des Rojenbaches an den kleinen Heuhütten vorbei talein. An der Eggeralm (2068 m) teilt sich das Tal. Wir halten uns rechts und folgen dem anfangs engen Griontal bis zu den letzten Bäumen. Hier spitzen wir rechts den steilen ausgeprägten Rücken, der zwischen zwei Gräben liegt, bergan. An der Waldgrenze wird es flacher. Wir spuren nach Nordwesten, erreichen einen flachen Sattel (2574 m). und genießen die Umgebung: rechts Innerer Nockenkopf, links Grionkopf und hinter uns Piz Rassass und Elferspitz
Nun steigen wir links den steilen Buckel empor, ziehen leicht nach rechts und erreichen in einem Linksbogen den kurzen aber steilen Gipfelaufbau des Piz Dals Corvs (auch Grionplotten). In wenigen Spitzkehren stehen wir schließlich am höchsten Punkt (2876 m) und genießen den wunderbaren Ausblick auf OrtlerKönigSesvennaMuntpitschenWeißkugel und Weißseespitze.
Anschließend gleiten wir über die Hänge zurück ins Tal.

Weitere Bilder >>hier<< 

Höhenunterschied: knapp 1000 m  
Aufstiegszeit: 3 bis 3 1/2 Stunden
Hangrichtung: Ost
Wanderkarten: Tabacco Nr. 043 Vinschgauer Oberland, 1:25.000
Einkehr: Gasthof Bergkristall/Rojen

Anfahrt: Meran - St. Valentin a. d. Haide - Reschen im Vinschgau - Rojental - Rojen - Parkplatz am Talende, links vom Bach

Touren in der Umgebung: Äußerer Nockenkopf
Touren in der Umgebung: Elferspitze
Touren in der Umgebung: Zwölferkopf
Touren in der Umgebung: Grionkopf
Touren in der Umgebung: Innerer Nockenkopf
Touren in der Umgebung: Piz Lad 

Vom Parkplatz ziehen wir talein
An den letzten Hütten halten wir uns rechts und folgen dem schmalen Griontal ...
...zu den letzten Bäumen
In Spitzkehren geht es einen steilen, ausgeprägten Hang empor ...
... dann flach ...
... in einen Sattel (Blick auf den Inneren Nockenkopf)
Nun geht es links den steilen Buckel empor ...
... und wieder flacher zum Gipfelaufbau des Piz Dals Corvs (Bildmitte)
Weißkugel, Bärenbartkogel und Matscher Berge
Einzeln spitzen wir den steilen Gipfelaufbau empor
Herrliche Gipfelblicke über den Nockenkopf auf die Langtauferer Berge
Piz Rasass, Cevedale, Königsspitze, Ortler
Abfahrt ins Tal

Freitag, 3. März 2017

Unterer Malfragkopf, 2654 m

Einfache Skitour im wunderschönen Zanderstal

An der Untermalfraghütte, 2442 m
Abfahrtsspuren
Links der Untere Malfragkopf, rechts der Felskopf
Unterhalb des Matthäuskopf ziehen wir nach Südwesten

Ausgangspunkt unserer heutigen Skitour ist der Parkplatz hinter dem Zollhaus (1511 m) in Samnaun. Das Ziel ist die sanfte Gipfelkuppe des Unteren Malfragkopfes, eine einfache Skitour in der herrlichen Landschaft des Zanderstal.
Gleich hinter dem Zollhaus folgen wir dem Forstweg talein, überqueren zwei Brücken und steigen linkerhand (nordwestlich) etwa 100 Meter über die Zanderswiesen empor. Noch unterhalb der kleinen Hütten ziehen wir nach rechts und gelangen auf breitem Weg zur Fliesseralpe (2003 m). Hier öffnet sich das Tal.
Wir halten uns an der Alm links, folgen den sanften Hängen bergan zur Fliesser Stieralphütte (2282 m), gleiten links an ihr vorbei und über das schöne Gelände empor zur gut sichtbaren Untermalfraghütte (2442 m). Nun geht es unterhalb der Felswände des Matthäuskopfs nach Südwesten, hin zu einem markanten Felskopf und links davon auf die weiße Kuppe des Unteren Malfragkopf (2654 m).  
Nach einer gemütlichen Gipfelrast in dieser herrlichen Landschaft powdern wir über die Hänge ins Tal.

Höhenunterschied: 1150 m
Aufstiegszeit: 3 bis 3 1/2 Stunden
Hangrichtung: Süd/Ost
Wanderkarte: Landeskarte der Schweiz Arlberg Blatt 239, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Schlanders - Mals - Reschen - Nauders - Abzweigung Samnaun an der Kajetansbrücke - Zollhaus
Von Nauders geht es durch die Finstermünzschlucht hinunter zur Kajetansbrücke, gleich anschließend links auf guter Bergstraße in Richtung Samnaun. Hinter dem Zollhaus an einem Kiosk ist rechts ein kleiner Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Hinteres Kreuzjoch
Touren in der Umgebung: Matthäuskopf

Über die Zanderswiesen geht es talein
Kurz vor der Fliesser Stieralphütte
Wir ziehen durch das unberührte Gelände ...
... der gut sichtbaren Untermalfraghütte entgegen ...
... und an ihr vorbei nach Südwesten
Bei Neuschnee ist diese Tour besonders schön
Blick auf die Untermalfraghütte und die Hänge des Zanderstal
Es geht nahezu eben ...
... dann leicht ansteigend hinauf zum Unteren Malfragkopf (Kuppe links)
Blick auf die Felsköpfe (rechts) unterhalb des Matthäuskopfs
Blick auf die Engadiner Dolomiten
Unterhalb des Gipfels
Gipfelblick
Kurzer Abstecher zu den Felsköpfen unterhalb des Matthäuskopfs
Powdern ...
... und powdern ...
... und powdern

Matthäuskopf, 2741 m

Zurück im Paradies: Herrlicher Skitourengipfel im Zanderstal

Das Holzkreuz am Matthäuskopf, 2741 m
Die Untermalfraghütte, 2442 m
Abfahrt vor herrlicher Bergkulisse
Der Gipfel wird normalerweise ohne Skier bestiegen
Unberührte Landschaft im Zanderstal

Unsere heutige Skitour führt uns in das einsame Zanderstal bei Samnaun/Schweiz. Ziel ist ein aussichtsreicher Gipfel in den Engadiner Dolomiten, der Matthäuskopf.
Gleich rechts hinter dem Zollhaus (1511 m) geht es los. Wir folgen dem Forstweg links des Zanderbaches talein, überqueren zwei Brücken und steigen linkerhand (nordwestlich) etwa 100 Meter über die Zanderswiesen empor. Noch unterhalb der kleinen Hütten ziehen wir nach rechts und gelangen auf breitem Weg zur Fliesseralpe (2003 m). Hier öffnet sich das anfangs schmale Tal und gibt den Blick auf eine herrliche Landschaft frei.
Wir halten uns an der Alm links, folgen den sanften Hängen bergan zu Fliesser Stieralphütte (2282 m) und ziehen links an ihr vorbei nach Westen. Unser Ziel - ein markanter, dolomitenähnlicher Felsgipfel mit Kreuz - zeigt sich jetzt deutlich vor uns.
Wir spuren im schönen Gelände hinauf zur gut sichtbaren Untermalfraghütte (2442 m), gleiten rechts an ihr vorbei und gelangen über einen Hang in das von unten kaum erkennbare Hochtal zwischen Matthäuskopf und Oberen Malfragkopf. Nun folgen wir dem Tal nach Südwesten, erreichen eine Scharte, links davon das Skidepot und schließlich in wenigen Minuten den Gipfel des Matthäuskopf auf 2741. Das Panorama am Holzkreuz ist fantastisch! Wir blicken auf die umliegenden Berge und genießen eine einsame Rast.
Anschließend geht es über die schönen Pulverhänge hinunter ins Tal.

Tipp: Wer noch Energie hat, kann an der Untermalfraghütte erneut auffellen und den Unteren Malfragkopf als  zweiten Gipfel mitnehmen. (ca. 200 hm zusätzlich)

Höhenunterschied: 1250 m
Aufstiegszeit: 3 bis 4 Stunden
Hangrichtung: Süd/Ost
Wanderkarte: Landeskarte der Schweiz Arlberg Blatt 239, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Schlanders - Mals - Reschen - Nauders - Abzweigung Samnaun an der Kajetansbrücke - Zollhaus
Von Nauders geht es durch die Finstermünzschlucht hinunter zur Kajetansbrücke, gleich anschließend links auf guter Bergstraße in Richtung Samnaun. Hinter dem Zollhaus an einem Kiosk ist rechts ein kleiner Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Hinteres Kreuzjoch
Touren in der Umgebung: Unterer Malfragkopf

Aufstieg vom Zollhaus über den Forstweg zur Fliesseralpe, 2003 m
An der Fliesser Stieralmhütte ziehen wir links vorbei
Es geht über sanfte Skihänge weiter
Blick in den Talschluss
Blick auf den Oberen Malfragkopf
Die Tour führt durch das von unten kaum erkennbare Hochtal zwischen den Felsköpfen und dem Oberen Malfragkopf
Die Untermalfraghütte ist bereits von unten sichtbar
Wir ziehen durch das Tal in die Scharte, links der Gipfel
Blick über die schönen Hänge des Zanderstal
In der Scharte mit Blick auf das kleine Zollhaus (links)
Aufstieg zum Skidepot
Die letzten Meter geht es steil empor ...
... zum Gipfel des Matthäuskopf
Blick auf die Engadiner Dolomiten
Die Gipfelschau ist herrlich ...
... und auch der Tiefblick wunderschön
Skitourengeher auf dem Weg zum Unteren Malfragkopf
Abfahrt im Pulver ...
... Freude pur!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...